Laserbehandlung

Schmerzarme Laserbehandlung durch Wasserstrahl-Laser:

Eine neue Ära der Zahnbehandlung hat begonnen: Keine Spritzen, kein Bohren und kaum Schmerzen. Ob bei kleinen Füllungen oder gar bei chirurgischen Eingriffen, die Laserbehandlung ist für die Zahnmedizin zukunftsweisend. Dr. Wolfgang Kühner hat seit 12 Jahren Erfahrung in der Behandlung mit dem Laser und ist Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde. Der Facharzt für Implantologie und Knochenaufbau praktiziert seit 20 Jahren in Frankfurt und ist zertifiziert in Implantologie, Parodontologie und Laserbehandlung. TOP Magazin hat mit dem Zahnarzt über seine Erfahrungen im Bereich der Lasertherapie gesprochen.

Kann man den Wasserstrahl-Laser auch bei Parodontosebehandlungen einsetzen?

Zahnfleischbehandlungen können mit dem neuen Laser fast ohne Blutung und Schmerzen durchgeführt werden. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus intensiver Vorbehandlung und Laserbehandlung. Die Vorbehandlung ist abhängig vom Prophylaxekonzept: Eine ausgebildete Dentalhygienikerin poliert die Zähne und reinigt sanft die Wurzeloberflächen. Dies geschieht in mehreren Sitzungen. Dabei ist keine Betäubung notwendig. Wenn der Patient anschließend zum Zahnarzt kommt, ist er fast blutungsfrei. Mit dem Laser werden dann die restlichen Auflagerungen auf den Wurzeln entfernt und die verbliebenen Taschen desinfiziert.

Welche weiteren Anwendungsmöglichkeiten des neuartigen Lasers gibt es in der Zahnmedizin noch?

Bei der Wurzelbehandlung wird der Laser erfolgreich eingesetzt. Er sterilisiert den Wurzelkanal und verschließt kleinste Öffnungen an der Kanaloberfläche. Auch in der ästhetischen Behandlung, auf die wir in der Praxis besonders viel Wert legen, ist der Waterlase einsetzbar. Verfärbungen oder Schmelzdefekte können substanzschonend abgetragen und mit hochwertigen Composites farblich neu angepasst werden. Eine Maßnahme, die häufig nach einem bei uns sehr beliebten ‚in office Bleaching‘ angewandt wird. Bei dieser Art Bleaching werden die Zähne in einer Sitzung schonend aufgehellt. Für weiterführende Maßnahmen steht ein praxiseigenes Labor zur Verfügung, so dass bei jeder ästhetischen Korrektur die Techniker mit Rat und Tat zur Seite stehen. Hier werden Vollkeramik (Veneers), Implantatprothetik und hochwertige Ersatzlösungen präzise und ästhetisch hergestellt. Dabei ist dem gesamten Team der persönliche Bezug zum Patienten wichtig. Denn bei aller Technik steht doch der Mensch im Mittelpunkt.

[Gesamt:11    Durchschnitt: 4.2/5]