Laser in der Parodontologie

In der Parodontologie sind die Eingriffe per Laser verglichen mit konventionellen Behandlungen häufig schmerzfreier und blutärmer. Der Laser ermöglicht die Entfernung des Entzündungsgewebes sowie eine Verminderung der Erreger im Bereich des Zahnhalteapparats. Entscheidend ist bei einer Laserbehandlung in der Parodontologie aber nach wie vor die konsequente Beachtung und Umsetzung der bewährten Maßnahmen zur Behandlung der Parodontose, wie die Verbesserung der Mundhygiene, die Entfernung von Zahnbelägen oder auch die richtige Zahnpflege.

Der Laser eröffnet neue Horizonte in der Behandlung der Parodontitis. Durch die bakterienabtötende Wirkung des Laserstrahls können viele Fälle ganz ohne Operation behandelt werden. Nach Entfernung von Zahnstein und Belägen wird die dünne Lasersonde bis zum Boden der bakteriell besiedelten Zahnfleischtasche eingeführt. Dort eliminiert der Laserstrahl die aggressiven Parodontitis-Keime und schafft damit die Voraussetzung zum Ausheilen der Zahnfleischerkrankung. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Laser-Therapie die Heilungschancen der Parodontitis erheblich verbessert. Weiterhin kann der Laser das Zahnfleisch günstig formen, so dass die Reinigung mit der Bürste erleichtert ist.

Im Gegensatz zu Eingriffen im Rahmen der oralen Chirurgie, die mit Gewebeabtragung einhergehen, liegt der Vorteil des Laser-Einsatzes in der Behandlung von Zahnfleischtaschenbehandlungen in seiner sehr guten desinfizierenden Wirkung in Verbindung mit nur einer sehr geringen Abtragung von Entzündungsgewebe in der Zahnfleischtasche. Gleichzeitig wird auch die Zahnoberfläche gereinigt. Der Diodenlaser kann nach der Taschenreinigung zur Abtötung von Bakterien eingesetzt werden, die für die Zahnfleischerkrankung der Zahnfleischtasche verantwortlich sind. Eine zusätzliche Gabe von Antibiotika kann dadurch in den meisten Fällen vermieden werden. Dadurch werden Nebenwirkungen minimiert.

Die Blutung bei der Behandlung wird deutlich reduziert. Der Langzeiterfolg der Laser-unterstützten Parodontaltherapie ist verbessert im Vergleich zur konventionellen antibakteriellen Therapie der entzündlich veränderten Zahnfleischtasche. Gerade in der ästhetisch wichtigen Frontzahnregion kann der Laser mit gutem Erfolg eingesetzt werden, ohne dass es zu einem Zurückweichen des Zahnfleisches kommt.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 5/5]