Regenerative Parodontosebehandlung

Als Parodontose/Parodontitis wird die Entzündung des Zahnhalteapparates bezeichnet, die bei Fortschreiten der Krankheit zur Zahnlockerung und schlimmstenfalls zum Zahnverlust führen kann.

In unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt-Griesheim bieten wir Ihnen ein umfassendes Konzept zur Vorsorge, Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Parodontitis an, wobei wir unter anderem auf die modernen Technologien der Lasertechnik und 3-D-Diagnostik  zurückgreifen können.

Ihr Zahnarzt Dr. Kühner kann langjährige Erfahrung im Bereich der Parodontitistherapie nachweisen und ist unter anderem zertifiziert für die mikrochirurgische Parodontitisbehandlung, die für die Regeneration der angegriffenen Weich- und Hartgewebe bedeutend ist.

Die regenerative Parodontosebehandlung dient dazu, den durch die Parodontitis angegriffenen Zahnhalteapparat weitestgehend wiederherzustellen. Die verschiedenen Methoden werden in erster Linie zur Vermeidung des möglichen Zahnverlustes eingesetzt, wobei die Stabilisierung der Zähne im Kieferknochen eine wichtige Rolle spielt.

Zu den verschiedenen regenerativen Techniken zählt die GTR = Guided Bone Regeneration: Im Rahmen der GTR wird innerhalb eines kleinen chirurgischen Eingriffs eine Biomembran zwischen das Zahnfleisch und den Kieferknochen eingebracht, die verhindert, dass das schneller wachsende Zahnfleisch den Wiederaufbau der Wurzel und des Knochens stört. Auf diese Weise können sich die Hartgewebe neu bilden.

Des Weiteren können Zahnärzte den Regenerationsprozess des Zahnhalteapparates durch Knochenrekonstruktion fördern. Hier wird entweder körpereigener Knochen oder Knochenersatzmaterial in die betroffenen Bereiche eingebracht, die zur Stabilisierung und Heilung beiträgt. Allerdings darf man es möglichst nicht so weit kommen lassen, da die heutigen Methoden eine vollständige Heilung nicht erzielen können (KZBV*).

Darüber hinaus kann das zurückgewichene Zahnfleisch durch eine chirurgische Rezessionsdeckung wiederhergestellt werden. Hier werden Bindegewebstransplantate verwendet, die in chirurgischen Eingriffen auf die erkrankten Zonen gepflanzt werden. Die Rot-Weiß-Optik wird so deutlich optimiert. Aber dies ist nicht nur unter dem ästhetischen Aspekt zu betrachten, denn frei liegende Zahnhälse und tiefe Zahnfleischtaschen laden geradezu dazu ein, mit neuem Biofilm besiedelt zu werden, was die „Abwärtsspirale“ immer wieder in Gang setzt.

In unserer Zahnarztpraxis setzen wir die Lasertechnik und das 3-D-Röntgen ein, um eine optimale Umsetzung der regenerativen Parodontitisbehandlung erzielen zu können.

Mit Hilfe der Digitalen Volumentomographie können wir den Zustand des Zahnfachs dreidimensional beurteilen. Darüber hinaus ist die Beurteilung des Kieferknochens im 3-D-Modell deutlich übersichtlicher und liefert wichtige Informationen für die späteren Eingriffe zum effektiven Knochenaufbau.

Der Laser dient im Zusammenhang mit der Parodontitisbehandlung besonders der Keimreduktion und unterstützt die minimalinvasiven, schmerzfreien und blutungsarmen Eingriffe in unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt.

Gerne steht Ihnen das Team der Zahnarztpraxis Dr. Wolfgang Kühner in Frankfurt bei weiteren Fragen zur regenerativen Parodontitisbehandlung zur Verfügung. Nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

 

* http://www.kzbv.de/behandlung-der-parodontitis.97.de.html

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]