Digitale Volumentomographie (DVT)

In komplexen Implantationsfällen ist es häufig sinnvoll, zusätzlich zu den vorab genannten diagnostischen Maßnahmen die Digitale Volumentomographie (DVT) mit einzubeziehen.

Diese Technik liefert hochauflösende, dreidimensionale Bilder des Implantationsbereichs – und das bei geringer Strahlendosis. Besonders die Struktur der Kieferknochen, die als Implantatbett dienen sollen, kann von allen Ebenen aus betrachtet werden. Des Weiteren sind Nervenbahnen, angrenzende Wurzeln von Nachbarzähnen oder auch die Kieferhöhle sehr genau zu erkennen.

Gerade bei der exakten Platzierung von Implantaten ist die DVT-Technik hilfreich. Position, Tiefe und Ausrichtung des Zahnimplantats lassen sich auf Basis dieser 3-D-Aufnahmen unter Beteiligung einer Röntgen-Messschablone exakt vorherbestimmen. Dies ist eine optimale Voraussetzung für eine erfolgreiche Implantation sowie einen implantatgetragenen Zahnersatz, der dauerhaft und sicher hält. (Siehe auch Navigierte Implantation).

Digitale Volumentomographie (DVT)
DVT [©chesky-CBCT/fotolia.com]
Lassen Sie sich nicht von der Apparatetechnik abschrecken! Gerne erläutern wir Ihnen die einzelnen diagnostischen Schritte in einem Beratungsgespräch in unserer Zahnarztpraxis in Frankfurt!

[Gesamt:7    Durchschnitt: 5/5]